Zero Waste Galerie




Einlagern wie bei Opa

Der Opa von Daniel hat früher seine aus dem Garten geernteten Karotten immer in Sandeimern im Garten gelagert. Oben drauf ein Brett und einen Stein, damit keine Tiere ihm den Vorrat mopsen. Das haben wir im November auch probiert. Wir haben erstmal eine Bauwanne, die gerade das als einzig passendes Gefäß zur Verfügung stand und haben uns aus der Sandkiste der Kinder etwas Sand "geliehen". Schichtweise haben wir Karotten, rote Beete und Petersilienwurzeln hineingetan und mit Sand bedeckt. Oben drauf kam ein Brett und ein Stein. Das was keine dumme Idee, denn das Gemüse haben wir im Herbst direkt vom Erzeuger recht günstig bekommen. So müssen wir nicht so schnell wieder einkaufen, was in der aktuellen Coronasituation ja auch nicht unpraktisch ist. Manchmal stehen da echt Schlangen an Menschen draußen und warten oder abends ist schon nichts mehr da, weil manche hamstern. Die Kiste habe ich übrigens im Schuppen. Ich habe auch ein Nordkellerfenster. Da habe ich noch ein paar Kürbisse drin und Äpfel. Letztere müssen aber bald verbraucht werden. Die Kürbisse halten locker bis Ende Februar bei mir. Lagert ihr auch Sachen ein? Wenn ja, wie macht ihr das? Schreibt mir gerne unten in die Kommentare oder über Kontakt eine Mail :)!

<- Zurück  1 ...  22  23  24  25  26  27 28  29 Weiter -> 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:




<= Zurück zur Kategorie