Zero Waste Galerie




Unbeschichtete Pfannen

07.04.2020 Ihr Lieben, jetzt war es ein wenig still um mich, da ich einige Wochen mit Lungenentzündung zu tun hatte. Aber nun kommt hoffentlich wieder regelmäßig etwas. :) Heute wollte Ich euch meine Pfanne zeigen. Sie ist aus Schmiedeeisen und ohne schädliche Beschichtungen, die ins Essen oder die Atemluft übergehen können. Ich mag diese Pfanne sehr gerne. Der Nachteil bei diesen Pfannen ist, dass sie schwer sind und dass man bei Pfannkuchen oder Fladen, wie Ihr im Bild seht, eben Fett zum Anbraten braucht. Bei manchen modernen Pfannen kann man darauf teilweise verzichten. Nach einigen Malen Benutzen bildet sich bei guter Handhabung eine Patina in der Pfanne, die wie eine natürliche Antihaftbeschichtung wirkt. Diese Pfanne allerdings habe ich gleich mit voreingebrannter Patina gekauft. Allerdings finde ich, war die nicht so toll und wurde erst nach ein paar Mal Benutzen wirklich zufriedenstellend. Der Vorteil bei dieser Pfanne ist: sie ist komplett recyclingfähig und es sondern sich keine bedenkliche Stoffe bei der Nutzung ab. Auch die Herstellung bzw. die Entsorgung ist umweltfreundlicher. Besonders ökologisch ist aber, dass man sie wirklich über Jahrzehnte verwenden kann. Davon träumen ja antihaftbeschichtete Pfannen, deren Beschichtung nach nur wenigen Jahren kaputt geht. Was ich bei diesem Modell sehr gerne mag, ist der Holzgriff. Kein Plastik, dafür eine schöne Haptik in der Hand. Insgesamt bestehen unsere Kochutensilien, ob Töpfe, Pfannen, Pfannenwender etc entweder aus Edelstahl, Eisen, Holz oder Glas. Elektrogeräte sind aber alle mit etwas Kunststoff. Geht ja nicht anders, außer man verzichtet. Meinen Mixer möchte ich aber nicht missen, dessen Deckel aus Kunststoff besteht. Hierin mahle ich, rühre, zerkleinere und nutze ihn sehr oft z.B. für Gemüsebrühe, Pflanzenmilch selber machen etc. Unsere Küchenutensilien sind wirklich sehr kunststoffreduziert und ich habe nicht das Gefühl, dass es unpraktischer ist.

<- Zurück  1 ...  4  5  6  7  8  9  10  11 Weiter -> 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:20.04.2020 um 13:37 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Sarah ,
ich koche nicht alles in der Pfanne. Fisch, auch wenn man ihn auf der Haut brät, ist angenehmer in einer Edelstahlpfanne oder einer Emaillepfanne oder eben gleich auf dem Blech oder am Grill. Spiegeleier gehen darin, allerdings muss man da sehr auf die Temperatur achten, da die gusseiserne Pfanne schnell sehr heiß wird. Wenn (nur unsere Tochter verträgt bei uns Eier), dann machen wir sie bei mittlerer Hitze oder in der Edelstahlpfanne. Gemüse mache ich sehr gerne in der gusseisernen Pfanne, weil es da sehr leckere Röstaromen bekommt. Pfannkuchen funktionieren auch darin, aber nicht ohne Öl. Dabei darauf achten, dass man die Pfanne nicht z.B. bei Induktion auf höchster Stufe hält, denn sonst brennt der Pfannkuchen schnell an, da die Pfanne nur seehr langsam abkühlt. Da muss man einfach ein bisschen mit Gefühl arbeiten und vielleicht auch mal Fehler machen. Ich werde den Pfannkuchen sicher nicht mehr auf Stufe 9 machen .
Was säurehaltige Speisen angeht, ist Folgendes zu beachten. Säure greift die entstandene Patina an. Wenn Du mal schnell zur Gemüsepfanne ein paar Tomaten gibst und kurz mit anbrätst, fällt das nicht wirklich ins Gewicht. Haust Du aber Suppentomaten rein und lässt sie einkochen oder machst eine Reduktion mit Weißwein, dann ist das nicht so gut. Je länger und je konzentrierter darin die Sauce ist, desto schneller geht die Patina kaputt und kann und lange Zeit (Tomatensauce ein paar Tage darin stehen lassen), dann auch die Pfanne angreifen und Stoffe aus der Pfanne herauslösen, die über lange Sicht zu der Gesundheit schaden könnten. Deshalb koche ich - auch aus praktischen Gründen, die Tomatensauce im Edelstahltopf.
Sollte die Patina wegen eines Fehlers mal angegriffen werden, kannst Du natürlich wieder eine einbrennen. Die Pfanne ist deshalb nicht kaputt. Es ist nur doof, wenn man sich wieder die Arbeit mit dem Einbrennen machen muss. Das ist natürlich bei einer PFTE - Beschichtung anders. Ist die kaputt, ist die Pfanne unbrauchbar.
Liebe Grüße
Stefanie
Kommentar von Sarah, 19.04.2020 um 20:52 (UTC):
Hallo
das Thema kommt mir grad sehr gelegen, da ich momentan auch auf der Suche nach einer neuen unschädlichen Pfanne bin, nachdem unsere jetzige mit Beschichtung sich auflöst. Ich tendiere zu einer Gusseisernen. Allerdings bin ich mir noch unschlüssig,weil man so viele unterschiedliche Meinungen hört. Kocht ihr in der Pfanne alles? Gemüsepfanne, Pfannkuchen, Spiegeleier.... Kann man auch Tomatensose oder Käse etc dazugeben oder klappt das mit der Pfanne nicht?
Vielen Dank!


Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:




<= Zurück zur Kategorie