Zero Waste Galerie




Gartensaison beginnt langsam

16.2.2020 Am vergangenen Samstag haben wir mit dem Reparatur-Cafe eine Saatguttauschbörse veranstaltet. Es war wieder toll, dass es so viel Saatgutvielfalt gab, die man aus den Geschäften nicht kannte. Auf dem Bild seht Ihr Bohnensamen und es gab drei mal mehr davon. Alle hatten unterschiedliche Farben, unterschiedliche Eigenschaften und waren alle für unser Anbaugebiet geeignet. Sie sollen weiter erhalten werden. In den Geschäften findet man ja meist nur vier, fünf verschiedene Sorten. Das war ein Augenschmaus. Nicht nur Kinder, auch die Erwachsenen staunten. Hättet Ihr gedacht, dass die Bohnen so schön und vielfältig sein können? Eine Frau hatte sich sogar eine Kette aus den Bohnen gemacht. Sah aus, wie eine Perlenkette. Ich habe mir auch Bohnen getauscht und mache mit einer Sorte beim Projekt zur Erhaltung der Vielfalt mit. Das mache ich schon mit meinen Sterntomaten und habe auch schon seit Jahren eine eigene Tomatensorte, die immer wieder getauscht wird. vor zwei Jahren bekam ich sie als "Steffis Wilde" angeboten. Das war toll. Wenn man samenfestes Saatgut verwendet, kann man sich die Samen immer wieder nachziehen und hat immer sein eigenes Saatgut. Samenfeste Sorten haben nie den Zusatz hybrid oder f1. Biosorten sind in der Regel auch samenfest. Zieht Ihr Euer Saatgut selbst? Bei uns im Garten geht das nur mit ausgewählten Sorten, da er doch sehr klein ist und beispielsweise Mangold riesig wird, wenn er ausblüht. Deshalb blüht er bei uns nur alle vier Jahre aus.

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9 ... 15Weiter -> 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:




<= Zurück zur Kategorie