Garten

Zero Waste macht vor dem Garten nicht halt. Ganz im Gegenteil hier kann man lernen, wie die Kreisläufsysteme der Natur funktionieren, ineinandergreifen und man erkennt, wenn sie nicht mehr funktionieren und warum. Bestenfalls findet man dann Lösungen.

Was kann man für die Artenvielfalt tun?
Zero Waste soll bestenfalls ein Kreislauf sein. Aber so, wie wir unsere Flächen gestalten, egal ob Landwirtschaft, Firmen, Schulen oder Privatgärten, ist nicht mehr viel von Kreisläufen zu sehen.
Ich möchte Euch Beispiele zeigen, wie man einen Garten artenreich gestalten kann, habe Euch viele Links und Videos dazugepackt und erkläre, warum es unsere Aufgabe ist "Korridore zu schließen" und warum.
weiterlesen
 

Insektentränke selber machen  -
- DIY statt selbstgekauft -
Das Artensterben nimmt riesige Ausmaße an und die Thematik ist mittlerweile bei jedem angekommen. Bei anhaltender Trockenheit leiden Insekten ganz besonders, dabei sind sie so wichtig für unsere Nahrungskette. Heute will ich Euch zeigen, wie man eine Insektentränke selber machen kann aus Naturmaterialien und ohne etwas zu kaufen. Gerade sind Insektentränken mit Glasmurmeln total in. Die braucht und sollt Ihr aber gar nicht kaufen, denn damit schadet man mehr als man hilft. Mehr dazu erfahrt Ihr hier: weiterlesen

Pflanztöpfe - welche sind am umweltfreundlichsten?
- Plastik, Keramik oder ganz etwas anderes? -

Die Frage kam eigentlich auf, als sich mal wieder ein Tontopf durch den Frost zerlegt hat - unerlaubt natürlich. Ist Keramik überhaupt umweltfreundlich, wenn es gerne kaputt geht? Ist Kunststoff besser? Aber was ist mit Mikroplastik? Welche Alternativen gibt es? Und eignen sie sich aufgrund des Gewichtes auch für den Balkon? Wir haben mit einer Keramikerin gesprochen, die uns verriet, was man beachten sollte, wenn man einen Ton- oder Keramiktopf verwendet. Außerdem fragten wir bei einem Unternehmen nach, das Städte professionell begrünt mit Schwerpunkt Balkone, Dachterrassen und Terrassen und wollten wissen, worauf sie setzen.
weiterlesen

Rasenmähen ohne Benzin und Strom
- der Spindelmäher -

Gut, mittlerweile haben wir eine Blumenwiese, die nur zweimal im Jahr gemäht wird und zwar von unseren Meerschweinchen und so erübrigt sich das Thema. Aber anfangs war es ein Thema. weiterlesen

Ollas, sprich "Ojas"
- Bewässerungssystem für Beete-

Das auf dem Bild sind Ollas. Sie dienten schon den Inkas als Bewässerungssystem. Es ist hier in Deutschland ziemlich unbekannt. Wir experimentieren gerade damit und bisher klappt das ganz gut. Die Ojas geben Wasser an die Erde für die Pflanzen ab und versorgen sie so direkt an den Wurzeln. Wie das genau funktioniert und warum, erfahrt ihr hier:
weiterlesen

Erste Schritte Richtung Selbstversorgung
- am liebsten ohne Müll
-

(wobei wirkliche Selbstversorgung bei unserem Teppichgarten gar nicht möglich ist)

- Schneckenkorn
- Kartoffelturm
- Pflanzen ohne Topf kaufen
- samenfestes Saatgut in unbeschichteten, also recycelbaren, Papier



Frostschutz aus alten Kaffeesäcken
  • günstig
  • plastikfrei als Ersatz für Noppenfolie
  • altes weitergenutzt
  • wiederverwendbar
  • kompostierbar









Verwahrlosungskultur
- eine Reportage-


Wir haben Gerolf Roider in seinem Gemeinschaftsgarten mit schönen Namen "Garten der Freude" besucht. Er hat uns viele Tipps gegeben, wie man erfolgreich, im Einklang mit der Natur und mit vorallem viel Freude Gärtnern kann. weiterlesen





Erde ohne Verpackung kaufen
- bei der Kompostieranlage
-

Auch Rindenmulch bekommt man bei der öffentlichen Kompostierungsanlage.
Die Erde ist selbstverständlich ohne Torf und kann mit Baumarktpreisen mithalten.
Achtet beim Kauf darauf, dass ihr bei größeren Wannen ein Gefäß mit leichtem Eigengewicht mitnehmt, da die Erde sehr schwer werden kann.
Oder nehmt gleicht mehrere Kleine mit.
weiterlesen




Bokashi
-  der Küchenkomposteimer -

- für Kompost in der Qualität von Terra preta
- produziert Flüssigdünger
- produziert biologisch abbaubaren Rohrreiniger
- sorgt für geruchsneutrale Kompostierung in der Küche
- Kompoststarter
- fermentiert Euren Bioabfall mit wertvollen, bodenbelebenden Mikroorganismen

weiterlesen


Bambuszahnbürsten als Pflanzmarkierung
 - Weiterverwenden statt Wegwerfen -

Säht Ihr auch gelegentlich Gemüse oder Pflanzen an?
Damit man weiß, was man gesäht hat, sind beschriftbare Pflanzstäbchen keine schlechte Idee. Die muss man aber nicht kaufen.
Es eignen sich auch alte Bambuszahnbürsten. Die Stiele der Zahnbürsten brauchen auf dem Kompost ja eh lang um zu verrotten. Warum also nicht zwischenzeitlich gewinnbringend weiternutzen?  Heute einfach mal eine kleine Reusingidee :-). weiterlesen

Was macht man mit kaputten Tontöpfen?
- Ideen zum Wiederverwenden statt Wegzuwerfen -
Tontöpfe überleben bei Zeiten mal den Frost nicht, sie fallen runter und sind dann kaputt.
Was macht man dann mit den kaputten Teilen?
Wir haben z.B. Pflanzmarkierungen darauf gemacht, wie ihr auf dem Bild seht.
Aber es gibt noch andere Ideen.
Weiterlesen

Kleiner Wasserspartipp
- den man ohne weitere Anschaffungen sofort beginnen kann -

Zero Waste ist ja nicht nur plastikfrei oder Leben mit möglichst wenig Wegwerfmüll.
"Waste" bedeutet nicht nur Müll, sondern auch "Verschwendung".
Und deshalb gibt es heute einen kleinen Hack, wie man mit einer Schüssel, die man eh schon hat, Wasserparen kann und dieses Wasser könnt Ihr dann zum Gießen verwenden. Für die Pflanzen vor dem Haus und auf dem Balkon geben wir so keinen Cent an Wasser aus und es geht ihnen trotzdem bestens - sofern ich das gießen nicht vergesse . weiterlesen

Upcycling: Saatgut - Tütchen selber falten aus altem Papier
- eine Schritt für Schritt Anleitung mit vielen Bildern
Wir sammeln gerne Saatgut von unseren Pflanzen für das nächste Jahr oder zum Tauschen. Denn gutes, samenfestes Saatgut ist goldwert. Einige Sorten haben wir auf Tauschbörsen samt Pflanzanleitung bekommen. Allerdings braucht man für das getauschte Saatgut auch Behältnisse. Einige kaufen sich dazu neu wiederverschließbare Tütchen aus Plastik. Ein Neukauf muss aber gar nicht sein, denn man kann sie kinderleicht aus Altpapier falten. Anleitung