Rasierer

Rasieren

Als wir anfangs unseren Restmüll inspizierten, haben wir festgestellt, dass immer wieder Rasierklingen darin landeten. (Es ist zwischendurch ganz ratsam, nachzusehen, was sich im Restmüll befindet, damit man weiß, was man als nächstes angreifen sollte).
Der Papa ist vor einigen Jahren vom Elektrorasierer auf Nassrasieren umgestiegen, weil das seiner Haut besser bekam. Er nutzt Nassrasierer aus der Drogerie mit auswechselbaren Klingen.
Diese Klingen bestehen aus Plastik und Metall und landen im Restmüll, nach ca. einem Jahr täglichen Rasierens auch der Halter, da die Halterungen für die Köpfe spätestens dann gebrochen waren. Recycling dieser Klingen ist schwierig, weil die einzelnen Teile fest miteinander verbunden sind. Und dann kam noch die Plastikverpackung samt Papierinlay dazu. Lose haben wir sie nicht bekommen.
Es musste also eine bessere Lösung her.
Der Rasierer sollte langlebig und möglichst aus recycelbaren Materialien bestehen, die Klingen sollen austauschbar sein.
Zurück zum Elektrorasierer kam aufgrund seiner Haut nicht in Frage. Desweiteren besteht der auch aus Plastik, wenn er auch weit länger verwendet wird. Desweiteren kommen diverse Metallteile dazu (auch vom Innenleben), sowie manchmal ein Akku. Außerdem verbraucht er Strom und die Rasierköpfe müssen auch einmal im Jahr ausgetauscht werden.
Gibt es also eine bessere Alternative?
Ja, ein Rasierhobel!
So sieht das Ding aus!
Sehr schick, besteht aus Metall und die Klingen sind auswechselbar.
Es hat doch glatt zwei Monate gedauert, bis wir uns an ihn heran getraut haben. Wir hatten nämlich gehört, dass er schwer zu bedienen sei! Und wer hat schon Lust auf Schnittwunden!
Irgendwann überwanden wir den inneren Schweinehund und haben ihn bestellt. Leider haben wir ihn nicht in einem Geschäft vor Ort gefunden.
Um Schnittwunden vorzubeugen haben wir uns auf Youtube Videos angesehen, wie man ihn benutzt. Im Nachhinein können wir sagen: Alles Panikmache, halb so wild und echt nicht schwer.
Der Winkel, mit dem man ansetzt ist ein wenig anders. Das hat man schnell raus und keine angst, beim Herausfinden schneidet man sich nicht gleich. Es geht im Endeffekt genauso, wie der Nassrasierer. Wichtig ist, dass man z.B. unter dem Kinn, bzw. an Hautfalten die Haut glatt zieht. Dann schneidet man sich auch nicht. Es klappt wirklich super.
Auch die Mama ist überzeugt. Geht leicht, der Rasierer liegt gut in der Hand (weil er auch ein bisschen schwerer ist als die Plastikvarianten), die Haut ist glatt und nicht irritiert.
Man kann übrigens an der Ober- und der Unterseite des Rasierers rasieren kann, sprich an beiden Seiten des Rasiermessers. Das heißt, ein Rasiermesser ist sehr langlebig. Wir hatten gelesen, dass diese Einheitsgrößen sind und deshalb in jeden Rasierer passen. Und in unseren passten sie definitiv.
Zu den Kosten!
Hier entstehen ungeahnte Einsparmöglichkeiten!
Einen Rasierhobel kann man ab 20 Euro erstehen. Die Preisspanne nach oben ist natürlich offen. Unserer kam übrigens nur in Papier verpackt. Wer sicher gehen will, kann vor dem Versand auch um wenig bzw. recycelbare Verpackung bitten. Oder vielleicht haben Sie auch das Glück einen vor Ort kaufen zu können.
Den Rasierhobel an sich muss man im Übrigen nicht austauschen und kann ihn jahrelang weiter benutzen (Reusing). Nur die Rasierklingen werden ab und an ausgetauscht. Und denken Sie dran, Sie können an beiden Seiten der Klinge rasieren! Das ist bei den regulären Klingen in den Köpfen des Nassrasierer nicht möglich.
Die Rasierklingen bekamen wir leider nicht vor Ort in unserer Drogerie oder im Bioladen! Möglicherweise haben Sie mehr Glück! Wir haben die Klingen samt dem Hobel im Internet bestellt.
100 Stück für knappe 9 Euro, wenig und in Papier verpackt. Die Klingen sind nach Benutzen recycelbar.
Wenn wir das einmal aufrechnen und mit günstigen Rasierklingen für Systemrasierer vergleichen:

9 Cent gegenüber 90 Cent pro Klinge.

Man spart beim Rasierhobel also 90 Prozent!


Und wenn sie höherwertige Klingen für Ihren Nassrasierer besorgen, dann noch mehr. Da ist auch schnell der etwas höhere Preis für die Anschaffung des Hobels drin, der allerdings nur einmalig ist.

Und demnächst in unserem Blog: Rasieren mit Seife - statt mit Rasierschaum

verwandte Themen:


Zahnpulver statt Zahnpasta






Zahnseide - zum Nachfüllen und kompostierbar





zurück zum Blog





Die letzten Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Kerstin, 21.08.2015 um 17:19 (UTC):
Klingt gut - ich hab noch etliche Fertigrasierdinger, aber ich schau mich schon mal nach Alternativen um. Nur, Frage: Wie recycelt man denn Rasierklingen??

Kommentar von:21.08.2015 um 18:26 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Kerstin,
Da die Rasierklingen aus rostfreien Stahl bestehen, kannst du sie bei den Metalldosen mit entsorgen.
Viele Grüße Stefanie

Kommentar von Kerstin, 22.08.2015 um 09:19 (UTC):
Danke für die Antwort - jetzt muss ich nochmal nachhaken, das scheint regional verschieden zu sein mit der Entsorgung? Bei uns werden die Dosen in den gelben Sack gegeben, aber ich vermeide Dosen eh... hab vielleicht ein oder zwei im Jahr. Ich kann doch nicht meine Rasierklingen im gelben Sack entsorgen?
Wahrscheinlich wäre sogar Restmüll am unproblematischsten... wird eh verbrannt und die Eisenteile werden hinterher magnetisch rausgefischt (jedenfalls war das so in der Sendung mit der Maus von dazumal)

Kommentar von:22.08.2015 um 13:25 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo liebe Kerstin,

Das ist wirklich regional unterschiedlich. Für Metalle haben wir bspl Wertstoffinseln oder den Wertstoffhof. Eine gelbe Tonne gibt es bei uns nicht. Um sicher zu gehen, dass das Metall recycelt wird, würde ich mir bei der Gemeinde oder auf der Landkreishomepage die Infoblätter einsehen. Falls nichts dazu stehen sollte, könnte noch die Abfallberatung des Landkreises genaue Auskunft geben. Ich hoffe, das hilft weiter.

Liebe Grüße Stefanie

Kommentar von Kerstin, 24.08.2015 um 05:55 (UTC):
Ah ok. Danke.

Kommentar von Christina, 05.07.2016 um 12:08 (UTC):
Nach etlichen Monaten, die ich mich nicht dazudurchringen konnte, statt neuer Rasierklingen für meinen Venus-Rasierer, in einen Rasierhobel zu inverstieren, habe ich es kürzlich nun doch gewagt. Danke Euch für die Anregung durch Euren Blogbeitrag! Ein Video auf Youtube hat mich dann noch zusätzlich versichert, dass es keine Kunst ist und wirklich: es geht beinahe so ruckizucki wie bisher, auch gänzlich ohne Blutvergießen und die Technik war von Anfang an kein Problem, man kann kaum was falsch machen! Ich finds toll, wieder ein Schritt weiter bei der Müllvermeidung

Kommentar von:05.07.2016 um 13:56 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Liebe Christina,
Vielen Dank für Dein Feedback! Das freut uns!! Viel Spaß weiterhin mit dem Rasierhobel!
Herzliche Grüße von Stefanie und Daniel

Kommentar von Uwe, 30.07.2016 um 16:49 (UTC):
Einen Rasierhobel verwende ich schon seid mitte/ende der 90er . "Leider" ist es nur die billig Plastikversion von Willkinson da ich damals erstmal testen wollte ob ich damit klar komme . Das Ding ist Top ! Jetzt warte ich drauf das es kaput geht und ich mir nen richtigen kaufen kann . Die klingen hatte ich bis vor kurzem wieder in das Schutzpapier eingepackt und über den Restmüll entsorgt man möchte ja nicht das sich jemand in der Sortieranlage dran verletzt. Die Idee die Klingen in die Dosen zu stecken ist gut aber wir essen/trinken nix mehr aus Dosen seitdem ich gelesen habe das die Besichtung BPA haltig ist. Im moment habe ich ne kleine Plastikbox genommen und sammele die Rassierklingen darin bis es ein Sammelsystem gibt .Es müsste doch für so ein hochwertiges Metall Abnehmer geben.

Kommentar von:30.07.2016 um 18:18 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Uwe,
Beim Landratsamt (Abfallberatungsstelle) könnten sie dir vielleicht weiterhelfen. Die müssen ja wissen, an welche Firma die Metalle geschickt werden und wo die sitzt. Oft sind die ja gar nicht so weit weg. Möglicherweise könntest du deine gesammelten Klingen dann dort loswerden. Mit unserem Wertstoffhof ist das echt einfacher die einzelnen Materialien recyceln zu lassen. Dafür aufwendiger, weil wir alles hinbringen müssen. Gut, wenn man dann nicht mehr so viel hat. Seit wir Zero Waste gestartet haben, finde ich das Prinzip gar nicht mehr so doof im Vergleich zur gelben Tonne.
Herzliche Grüße und danke für dein Feedback!

Stefanie

Kommentar von Myriam, 30.08.2016 um 14:14 (UTC):
Guten Tag,
wir habne nun auch ernsthaft begonnen Müll gewusst zu sparen. Nun mein Frage. Wo bekomme ich Online ASTRA Klingen für ca. 9 Cent das Stück her ?

Über eine Antwort freue ich mich schon jetzt

Kommentar von:31.08.2016 um 18:57 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hi Myriam,
cool, dass Ihr es nun auch gewagt habt!!!
Die Klingen habe ich damals online bekommen. Da bekommt man sie theoretisch sogar manchmal noch günstiger. Es gibt kleine Shops und natürlich den Internetverkaufsriesen . Aber vielleicht hast Du einen Rasierbedarf - Shop vor Ort oder Deine Drogerie bestellt sie direkt.
Liebe Grüße
Stefanie

Kommentar von rasierhobel24.de, 01.04.2017 um 18:25 (UTC):
Wir finden es super, das sich immer mehr Menschen für Nachhaltigkeit einsetzen! Der klassische Rasierhobel und das Rasiermesser ist wieder im kommen! infos darüber gibts auf unserer Seite, genauso wie man die Rasierklinge länger haltbar machen kann, damit sie länger scharf bleibt! Wissen Sie welche Rasierklingen die wirklich schärfsten sind? ....

Kommentar von >Niko<, 21.05.2017 um 09:14 (UTC):
Ich habe keinen Gefunden der in Papier verpackt geschickt wird, könnt ihr mir evtl ein en Link schicken? Lg Danke

Kommentar von:21.05.2017 um 10:45 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Niko,
klaro :-)
Zero Waste Laden: https://zerowasteladen.de/Rasur
Monomeer:
http://www.monomeer.de/
Und wenn Du mal einen Laden suchst, der etwas Spezielles im Zero Waste Stil online versendet, dann schau mal zu den Tipps zum Online Einkaufen rein:
http://www.zerowastefamilie.de/Interneteinkauf.htm

Herzliche Grüße
Stefanie



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht: