Klarspüler für die Spülmaschine



Klarspüler für die Spülmaschine:

Bekommen wir nur in einer Einweg-Plastikflasche. Deshalb machen wir ihn selbst:

1/2l Alkohol
1/2l Zitronensäurewasser

oder im Verhältnis angegeben

1Teil Alkohol
1 Teil Zitronensäurewasser

Wir verwenden einen halben Liter Alkohol (eine günstige Spirituose tut es leicht) und einen halben Liter Zitronensäurewasser. Wir nehmen es vom Entkalken vom Wasserkocher (reusing).
Die beiden Zutaten geben wir in eine Flasche (z.B. Einwegflasche wiederverwenden) und lagern sie kindersicher. Hat sich bewährt. So schön einfach!
Und wer das mit dem Wasserkocher entkalken nicht kennt,  liest weiter:
 

Entkalker:

Wir leben an den Alpen und unser Wasser ist sehr hart. Deshalb müssen einige Elektrogeräte regelmäßig entkalkt werden. Wir nehmen Bio-Zitronensäure, gekauft in einem Großpack von 3kg in Papier in Lebensmittelqualität z.B. Hinterauer
Damit kann man die Wasch-, Kaffee- oder Spülmaschine prima entkalken.
Oder auch den Wasserkocher. 2-3 EL Zitronensäure reichen aus, gibt die in die Maschine und lässt sie laufen. Beim Wasserkocher gibt man einen halben Liter Wasser dazu und kocht es auf. Das Zitronensäurewasser vom Wasserkocher kann man hinterher zum Putzen vom Bad und Toilette verwenden. Man hat also gleich ein Putzmittel. Oder aber man stellt daraus den eigenen Klarspüler für die Spülmaschine her.
Achtung: Es handelt sich hierbei um Säure und Alkohol! Das ist nichts für Kinderhände und verlangt einen sorgsamen Umgang!
Tipp: Ihr könnt auch nur Zitronensäure verwenden. Der Alkohol gibt den Gläsern allerdings einen schönen Glanz und erzielt unserer Meinung nach bei sehr kalkhaltigem Wasser die besseren Ergebnisse.
 





Die letzten Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von mina, 20.12.2015 um 17:49 (UTC):
Hallo stefanie vielen dank fuer die antwort !welches handspuelmittel du/sie nimmst

Kommentar von Regene, 30.12.2015 um 12:40 (UTC):
Die Zitronensäure in Wasser aufgelöst kann man auch Trinken, da passiert nichts - hat die Dame vom Hara bei uns bei der ersten Vorführung gezeigt - das war 1992. Sie lebt heute noch. Also keine Angst!

Kommentar von Sarah, 05.02.2016 um 09:40 (UTC):
Hallo, ich hätte eine Frage wie der Klarspüler dosiert wird

Kommentar von:05.02.2016 um 11:39 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Liebe Sarah,
Dosiert deine Spülmaschine den Klarspüler nicht selbst? Wir müssen bei uns das Fach nur mit Klarspüler füllen und die Spülmaschine dosiert selbst. Wie ist das bei dir?
Liebe Grüße Stefanie

Kommentar von Johanna, 23.08.2016 um 20:41 (UTC):
Nehmt ihr als Alkohol Trinkalkohol (also Vodka oä)? Oder könnte man dafür auch Spiritus oä. nutzten? Der Alokohl verflüchtigt sich ja, und dürfte eigentlich nicht auf dem Geschirr zurückbleiben.

Kommentar von:24.08.2016 um 09:20 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Johanna,
Ja, wir haben einen Wodka etc genommen. Spiritus habe ich ehrlich gesagt noch nie in Erwägung gezogen, weil ich den nur in Plastik bekomme...
Liebe Grüße
Stefanie

Kommentar von Johanna, 24.08.2016 um 18:54 (UTC):
Achja, dass man den nur in Pastik bekommt, daran habe ich garnicht gedacht. Wir haben den halt noch im Haus, deshalb bin ich darauf gekommen. Vielen Dank für die Rückmeldung.
Lg

Kommentar von dorothea, 09.09.2016 um 05:41 (UTC):
Ich habe Spiritus genommen, funktioniert hervorragend. Ich werde aber auch auf Alkohol in glasflaschen umsteigen.

Kommentar von Claudia, 13.10.2016 um 19:35 (UTC):
Hallo,
habe Eure Seite entdeckt und finde sie total super. Habe heute die Zitronensäure von Hinterauer geliefert bekommen und möchte gerne den Klarspüler machen. Ich weiß nur leider nicht wie Ihr das Zotronenwasser herstellt. Wieviel Zitronensäure mit wieviel Wasser?
Danke für Eure tolle Seite.
Alles liebe Claudia

Kommentar von:14.10.2016 um 12:29 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo liebe Claudia,
Ich nehme immer zwei gut gehäufte Esslöffel auf einen Liter!

Liebe Grüße
Stefanie

Kommentar von Simon, 24.12.2016 um 14:18 (UTC):
"Biozitronensäure". Lol. Ihnen ist aber schon bewusst, dass Zitronensäure inzwischen *immer* aus Zucker unter Einsatz von Aspergillus niger zur Fermentation hergestellt wird? Es gibt dabei keinerlei qualitative Unterschiede.
2. Sie schreiben, Vodka hierbei benutzt zu haben, der normalerweise in Einwegglasflaschen kommt. Der Alkoholgehalt ist hierbei mit ca. 40% deutlich unter den 96% von Spiritus. Der Vodka ist, anders gesagt, halb so ergiebig. Die Umweltbelastung durch eine Glaseinwegflasche ist jedoch etwa doppelt so hoch wie bei einer PET-Einwegflasche (http://www.mehrweg.at/file/000197.pdf - S. 44), wobei in Ihrem Produktionskonzept mehr als 2x soviel Gebinde anfallen. Wie gehen Sie damit um?

Kommentar von:15.01.2017 um 09:43 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Simon,
wegen Biozitronensäure: es geht dabei nicht um das Endprodukt, sondern um die Herstellung der Rohstoffe.
Was den Spiritus angeht: ich habe nun drei Geschäfte abgeklappert und nach Spiritus gesucht. Allerdings gab es dort nur Brennspiritus und den würde ich nicht in die Spülmaschine tun. Stichworte: fossile Rohstoffe, Weichmacher im Vergällungsprozess sind nicht auszuschließen, kann Lack angreifen etc.
Reinen Spiritus bekommt man offensichtlich bei uns nur in der Drogerie/Apotheke. (Bei Dir noch woanders?) Bei Gelegenheit werde ich mal danach fragen, denn dort soll man sich das direkt abfüllen lassen können - zumindest war das vor vielen Jahren so. Das wäre dann vielleicht auch noch eine Möglichkeit, sich so viel wie benötigt im eigenen Mehrweg mitzunehmen. In welchen Behältnissen und Gebinden die das geliefert bekommen, werde ich dann auch noch eruieren.
Das wäre natürlich eine gute Möglichkeit auch noch die Einwegflasche einzusparen und gleichzeitig ein Konzentrat zu nutzen.
Danke für die Anregung, Simon!
Die Thematik mit den PET-Flaschen und die Diskussion darum unter verschiedenen Gesichts- und Schwerpunkten kenne ich natürlich. Und es geht auch gar nicht darum aufzurufen alles in Einwegflaschen zu kaufen - ganz im Gegenteil! (Siehe auch Artikel Einweg ist kein Weg). Diese zwei Flaschen, die wir im Jahr dafür im Einweg brauchen, nutzen wir weiter z.B. für Essig, zum Abfüllen im Unverpackt-Laden, als Trinkglas und Anzuchthaube etc., da wir es leider "schaffen", dass immer mal wieder etwas zu Bruch geht - oder wir verschenken darin etwas(zu viel Essig gemacht beispielsweise ). Damit vermeiden wir auch noch einen Neukauf.
Man kann sich Vodka ja theoretisch auch im Unverpackt - oder Essig und Ölladen direkt abfüllen, aber ich befürchte, dass das ein sehr teurer Spaß wäre. Allerdings möchte ich dort auch mal vorfühlen, ob man dort nicht die Möglichkeit schaffen könnte sich Ethanol direkt abfüllen zu lassen.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
Stefanie

Kommentar von Rebekka, 05.09.2017 um 10:53 (UTC):
Liebe Stefanie,
Ich bin sehr gern auf deinem Blog und finde eure Tipps genial.

Was verwendet ihr als Geschirrspülmittel für die Maschine? Ich habe schon voll viel rumprobiert,aber habe noch keine gute Lösung gefunden . Oft wird das Geschirr so Milchig....Habe es aber allerdings auch noch nicht mit Klarspüler probiert

Kommentar von:09.09.2017 um 18:09 (UTC)
zerowaste
zerowaste
Offline

Hallo Rebekka,
man kann Geschirrspülmittel aus Natron, Zitronensäure und Spezialsalz herstellen. Allerdings klappt das bei unserem harten Wasser nicht an den Alpen. Wir nehmen deshalb Geschirrspültabs in wasserlöslicher Folie bzw. gar keiner, die wir im Großpack bekommen haben. Das langt für ein Jahr. Teilweise ist auch Bruch dabei und deshalb eigentlich unverkäuflich für die Hersteller. Der Bestand wurde von einer Firma aufgekauft und man konnte den erwerben. Das haben wir momentan.
Liebe Grüße
Stefanie

Kommentar von Rebekka, 12.09.2017 um 13:51 (UTC):
Liebe Stefanie,
Vielen Dank für deine Antwort.
Ja das mit dem selbst zusammenmischen habe ich halt auch probiert (nach verschiedenen Rezepten) ,aber es hat nie funktioniert . Sind deshalb bei den Tabs mit auflösender Folie gelandet.
Werde vielleicht nochmal einen Versuch mit dem Selbermachen starten in Kombination mit eurem Klarspüler. Wenn das dann aber auch nicht den gewünschten Erfolg bringt werden wir wohl bei den Tabs bleiben müssen.

Danke nochmal für euren tollen Blog.
Liebe Grüße
Rebekka



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht: