Erde

Erde ohne Verpackung kaufen
- bei der öffentlichen Kompostierungsanlage-
Leider konnten wir uns dieses Jahr nicht alleine mit unserer eigenen Komposterde versorgen, da wir neue zwei Hochbeete errichtet haben. Deshalb mussten wir zukaufen. Am liebsten verpackungsfrei. Das konnten wir bei der öffentlichen Kompostierungsanlage, die es in vielen Gemeinden gibt. Als Behälter diente eine alte Bauwanne. Wir erstanden torffreie Komposterde für 3,90 Euro für die gesamte Wanne. Damit konnten wir mehrere Plastikverpackungen  und damit Recyclingmüll vermeiden. Da wir keine gelbe Tonne in unserer Gemeinde haben, sparten wir uns damit auch eine baldige Fahrt zum Wertstoffhof. Denn den suchen wir zum Glück nur noch alle sechs Wochen auf für einen Kübel Wertstoffe. Das ist eine immense Zeitersparnis, wenn man vergleicht, dass wir zu Beginn unseres Projekts nahezu einmal die Woche einen Kofferraum mit Wertstoffen hatten.

vielleicht auch interessant:

Bokashi  - der Küchenkompost mit dem man Erde, Flüssigdünger und sogar biologischen Rohrreiniger herstellen kann






erste Schritte Richtung Selbstversorgung







Rasenmähen ohne Benzin und Strom






Erfolgreich Gärtnern mit Verwahrlosungskultur
- zu Besuch im Garten der Freude bei Gerolf Roider-



zurück zum Blog





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht: