Bananenschalen zum Schuheputzen

Schuhcreme lose kaufen - in der Obst- und Gemüseabteilung


Klingt abgefahren, ist es auch. Deshalb hat es auch einige Wochen gedauert, bis wir es ausprobiert haben. Die Idee stammt aus dem Internet und wurde mal in einem Nebensatz erwähnt, als es um Essensverwertung ging. Wir müssen eigentlich gar nicht so oft richtig mit Creme Schuhe putzen, weil es meistens mit einem feuchten Wisch mit dem Lappen getan ist. Der Deal war: der, der von uns Eltern als nächstes dreckige Schuhe hat, die mal wirklich Schuhcreme nötig haben, muss seine Schuhe für das Experiment zur Verfügung stellen. Sie sehen, wir waren sehr skeptisch. Es kommt auch selten vor, dass die Schuhe so lange sauber blieben.
Pech hatte der Papa der Familie:

Im Nachhinein war das aber gar kein Pech. Die Schuhe sind nämlich blitzblank sauber. Normalerweile macht ja bei uns jeder Erwachsene seine Schuhe selbst sauber, aber in diesem Fall erklärte sich die Mama bereit, damit es ein bisschen gerecht ist, wenn die Schuhe im Eimer wären.
Es gab also Bananen für die Kinder und die Schale für die Schuhe. Erst gingen wir für den groben Dreck mit einem feuchten Tuch drüber. Dann kam, wie sonst auch, die "Schuhcreme" zum Einsatz. Man putzt mit der Innenseite der Banane, also der fetthaltigen Seite. Man sah sofort, dass die Schuhe gleich glänzten. Aber da war auch der Batz, auf gut bayerisch, von der Banane auf den Schuhen. Angeblich konnte man das leicht mit einem Tuch wieder abbekommen. 
Allerdings haben die Schuhe vorne einige Atmungslöcher (sagt man das so?) und der Papa sah seine Schuhe schon verschimmelt im Müll. Aber mit dem Tuch ging das ganz gut raus und auch weg von den Schuhen. Das Tuch kam danach gleich in die Wäsche, was wir bei Schuhcreme nicht sofort nach jedem Mal putzen machen mussten. Die Mama hatte noch bedenken, dass die Schuhe vielleicht nach einigen Tagen oder Wochen nach gegorener oder überreifer Banane riechen könnte. Dem war aber nicht so. Wahrscheinlich gibt die fetthaltige Banane einfach nur die ölhaltigen Substanzen an die Schuhe ab...
Fazit
Nachteil:
  •  die Bananenfasern, die man abwischen muss, sind anfangs gewöhnungbedürftig
  •  ein kleines Stück Stoff mehr in der Wäsche
Vorteil:
  •  kostenlos (wenn man Bananen gerne isst)
  •  man bekommt sie lose (auch im Supermarkt)
  •  Beitrag zur Resteverwertung
  •  keine problematischen Inhaltsstoffe
zurück zum Blog

Sticker und die Kennzeichnungspflicht im Supermarkt






Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Orlando, 08.05.2015 um 22:20 (UTC):
Das klingt verlockend. Arbeite gerade auswärts, habe keine Schuhcreme dabei und meine Lederschuhe bräuchten dringend einen neuen Anstrich. Das wird getestet. Danke!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht: