Das Projekt

Ein Leben ohne Müll - ist das möglich?

Das hat sich meine vierköpfige Familie gefragt und so startete unser "Zero Waste" - Projekt
am 1. September 2014.
Ein ganzes Jahr (und mittlerweile wegen im Januar 2016 erwarteten Nachwuchs nochmals um ein Jahr verlängert) werden wir versuchen, dieser Utopie gerecht zu werden und halten

Müll - Diät.

  • Werden wir es schaffen die Mülltonne abzuschaffen?
  • Ein Leben ohne Müll - wird das nicht wahnsinnig teuer und zeitintensiv?
  • Ist das mit Kindern möglich?
  • Auch auf dem Land?
  • Muss ich mich deshalb extrem einschränken?
  • Ist Minimalismus die Grundvoraussetzung für Zero Waste?
  • Und wie reagiert unser Umfeld darauf?
  • Oder geben wir vielleicht sogar vor Ablauf des einen Jahres auf?

Nach einem Jahr haben wir nicht aufgegeben und fanden sogar viele Vorteile: Zeit- und Geldersparnis, mehr Lebensqualität - wer hätte das gedacht? Wir jedenfalls nicht. Wir verlängern um ein Jahr und wollen nun zusätzlich wissen:

  • Ist das auch mit Baby möglich und insgesamt drei Kindern? 
  • Wie wird das mit den Windeln?
  • Wie läuft das mit der Schule?
  • Wie klappt das mit dem Kindergarten?
  • Wie weit kann man den Recyclingmüll (ca 20l pro Monat) überhaupt noch reduzieren?

Wie wir uns schlagen dokumentieren wir in unserem Blog.
Wer Lust hat beim Projekt "Zero Waste Familie" mitzumachen, uns zu unterstützen oder sich auszutauschen ist herzlich eingeladen uns zu schreiben, zu kommentieren oder uns auf Facebook zu treffen.
In diesem Sinne:

Herzlich willkommen bei der


Bilanz nach 3 Monaten
Bilanz nach 6 Monaten
Bilanz nach 9 Monaten
Bilanz nach 12 Monaten